Alle Neuigkeiten als Übersicht anzeigen | Hinweis: Für den vollständigen Beitrag einfach die Überschrift des Themas anklicken.

Bestnote für Berufsunfähigkeitsschutz der Hamburg-Mannheimer

Abgelegt unter: Hamburg-Mannheimer - Stichwort: , , 8. Juni 2010

Der Berufsunfähigkeitsschutz der Hamburg-Mannheimer, ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe, gehört zu den besten am Markt. Zu diesem Ergebnis kommt die unabhängige Ratingagentur Franke & Bornberg, die den BU-Schutz der Hamburg-Mannheimer mit der Gesamtnote „hervorragend“ bewertet. Damit hat sich die Hamburg-Mannheimer im Vergleich zur ohnehin schon sehr guten Gesamtbewertung im Vorjahr weiter verbessert.

Bei der Wahl des passenden Berufsunfähigkeitsschutzes bieten unabhängige Ratings eine wertvolle Entscheidungshilfe. „Die Ergebnisse eines solchen Vergleichs machen deutlich, wie ein Versicherer seinen Kunden im Ernstfall zur Seite steht“, sagt Dr. Johannes Lörper, der im Vorstand der Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG die private Altersversorgung und Mathematik verantwortet. Franke & Bornberg untersucht regelmäßig die Qualität und die Professionalität von Lebensversicherern im Umgang mit dem Risiko Berufsunfähigkeit. Das BU-Rating legt großen Wert auf eine ausgeprägte Kundenorientierung. Auch der Hamburg-Mannheimer sind Transparenz und Servicequalität sehr wichtig.

Die hervorragende Gesamtbewertung bei Franke & Bornberg gliedert sich in drei Teilkriterien. Im wichtigen Teilkriterium „Stabilität des BU-Geschäfts“, das zur Hälfte in das Gesamtergebnis einfließt, erhielt die Hamburg-Mannheimer die Bestwertung „hervorragend“. Gleiches gilt für „Kundenorientierung in der Leistungsregulierung“. Die „Kundenorientierung in der Angebots- und Antragsphase“ wurde mit „sehr gut“ bewertet. „Diese Ergebnisse zeugen von der hohen Kompetenz unserer Mitarbeiter und einem bestmöglichen Service für unsere Kunden“, erläutert Vertriebsvorstand Thomas Langhein. Dafür spricht auch, dass der map-report der Hamburg-Mannheimer eine der niedrigsten BU-Prozessquoten am Markt bescheinigt.

Der Schutz vor Berufsunfähigkeit ist wichtiger denn je. Jährlich müssen in Deutschland rund 160.000 Arbeitnehmer ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Etwa jeder zehnte von ihnen ist jünger als 40 Jahre. Wer nach dem 1. Januar 1961 geboren ist, erhält bei Berufsunfähigkeit keine staatliche Unterstützung mehr. Eventuelle gesetzliche Leistungen berücksichtigen dann nur die allgemeine Erwerbsunfähigkeit.

Zum umfassenden Service der Hamburg-Mannheimer gehört auch, die Produkte ständig weiterzuentwickeln. So bietet die Hamburg-Mannheimer ihre selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung ab sofort mit stark verbesserten Konditionen an. Dazu gehören größere Wahlmöglichkeiten, beispielsweise eine fondsbasierte Anlage der Überschüsse. Die selbstständige BU-Versicherung kann einzeln abgeschlossen werden. Zusatzversicherungen sind hingegen in Verbindung mit anderen Versicherungsprodukten erhältlich.




« Vorherige Seite anzeigen



Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.


Kreditanfrage für: Beamte auf Lebenszeit   Beamte auf Probe   Unkündbare Angestellte   Sonstige Beschäftigte   Pensionäre


Wir freuen uns, wenn wir Ihnen ein Angebot zu einem Beamtendarlehen erstellen können und sichern Ihnen schon jetzt eine schnelle und zuverlässige Bearbeitung zu. Wir sind jederzeit gebührenfrei unter 0800-770 80 80 für Sie erreichbar.


Niedrige Zinsen + lange Laufzeiten = Kleine Monatsraten: ERGO Beamtenkredit

Ihre Vorteile

  • Sehr günstige Zinsen
    und niedrige Monatsraten
  • Zinsgarantie für die gesamte Laufzeit Ihres Kredites
  • Flexible Laufzeiten auf Wunsch bis zu 10 Jahren möglich
  • Sondertilgungen oder eine
    vorzeitige Rückzahlung sind jederzeit für Sie möglich
  • Flexible Kredithöhe
    ab EUR 5.000
  • Keine Bearbeitungsgebühren
  • Absicherung Ihrer Familie im Todesfall (auf Wunsch)
  • Freier Verwendungszweck
  • Ablösung von Ratenkrediten
  • Schnelle Bearbeitung und
    Auszahlung Ihres Kredites
  • Persönliche Berechnung
    ohne Schufa-Abfrage